Wie alles begann-6: Nach 7 Jahren Ostseesegeln wollten wir gern einmal ein anderes Revier kennen lernen. Die Symphonie wurde verkauft, das MM (Balearen und Kroatien) zunächst per Charteryachten erkundet. Später mit der “Contessa”, dem Vereinsschiff der “HVK” von Maratea im Süden von Italien über Capri, Sardinien bis Ibiza. 3 Mal wurde die Karibik ersegelt, (plus 3  Mal per Kreuzfahrer), wieder Balearen, wieder Italien, Griechenland, Türkei (Marmarameer, Dardanellen, Bosporus bis zum Schwarzen Meer usw. usw.). Zwischendurch immer mal wieder auf der Ostsee gesegelt, bzw. mehrfach im Pazific per Kreuzfahrer; -immer auf dem Wasser gewesen, -noch nie in den Bergen! So führte der Weg auch über Neuseeland (wie auf der Startseite beschrieben) und zur Namensfindung der Tauranga! In 2009 wurde die Tauranga, die frühere “Gunda” als absolut neuwertiges Schiff von einem holländischen Yacht-Händler in Enkhuizen (der diese Yacht als Vorführschiff nutzte) gekauft und Ende September mit Armin und Eckhard über Vlieland, Borkum, Helgoland, den NOK nach Fehmarn (Burgtiefe) gebracht. Dort hat die jetzige Tauranga vorläufig ihren Heimathafen und wird, bis auf wenige Ausnahmen (Hessenregatta oder Besucher an Bord), zu zweit gesegelt.
  Willkommen an Bord der Segelyacht 
Startseite Die Yacht Bilder Törnberichte zurück Fortsetzung
Quelle: Yachthafen-Burgtiefe
www.yachthafen-burgtiefe.de www.yachthafen-burgtiefe.de
     Einfahrt Yh. Burgtiefe
Tauranga